Unser Honig

In der Imkerei von De Traay wird traditionelle Handwerkskunst mit modernster Honigverarbeitung kombiniert und können wir somit ein eindrucksvolles Sortiment an Qualitätshonig produzieren. Ob Lindenhonig mit einem Hauch Minze, frischer Akazienhonig, oder Lavendelhonig: wir sorgen dafür, dass all diese herrlichen Honigsorten zu Ihnen auf den Tisch kommen.

Unser Honig wird mit viel Liebe zum Produkt gekostet, geprüft und abgefüllt. Wir führen bereits seit über 30 Jahren eine eigene Imkerei. Der tägliche Umgang mit unseren Bienenvölkern bildet immer noch die Grundlage für unser Know-How, mit dem bei De Traay Honig hergestellt wird.

Zur Minimierung von Umweltbelastungen kauft De Traay den Honig möglichst bei regionalen, Europäischen Imkereien. Allerdings können auch wir nicht umhin, manche Honigsorten aus der Ferne (Argentinien oder Mexiko) zu importieren, da es dort einfach größere unberührte Naturgebiete gibt, wo ganz spezielle Pflanzen wachsen, wie zum Beispiel der „Tea-Tree“ Teebaum (Manuka) in Neuseeland.

Was ist Honig?
Honig ist ein unverfälschtes Naturprodukt. Es ist eine süße, klare Flüssigkeit, der von Honigbienen aus dem Nektar blühender Pflanzen, Bäumen und Sträucher hergestellt wird. Ungefähr 20.000 Flügelschläge benötigt eine Biene, um einen Liter Nektar zu sammeln, der letztendlich 150g Honig ergibt. Durch den Sammeleifer leisten die Bienen in der Natur etwas ganz Besonderes: wenn sie auf der Suche nach Nektar von Blüte zu Blüte fliegen, bestäuben sie die Blüten und tragen somit zum Erhalt vieler Pflanzenarten bei.

Zusammensetzung
Honig ist ein reines, natürliches und hochwertiges Lebensmittel. Es ist leicht verdaulich, als Schönheits- und Heilmittel verwendbar und frei von Bakterien.

Honig enthält ziemlich viele Kalorien, ungefähr 320 Kalorien (1340 kJ) pro 100 Gramm. Diese Kalorien werden aber immerhin direkt in Energie umgesetzt (beliebt bei Sportlern).

Cremig oder flüssig
Honig ist von Natur aus flüssig. Nach einigen Wochen oder Monaten kann der Honig kristallisieren. Dies bewirkt vor allem der Gehalt an natürlichem Traubenzucker (Glucose), der schnell kristallisiert. Die Schnelligkeit der Kristallisierung wird vom Wasseranteil, der Zubereitung und der Temperatur bestimmt: je höher die Temperatur, desto langsamer kristallisiert der Honig. Wenn man kristallisierten Honig ohne Qualitätsverlust wieder verflüssigen möchte, kann man den Honig langsam im Wasserbad erwärmen (bei höchstens 40 Grad Celsius). Dann bleiben die wichtigen Enzyme erhalten.

Cremehonig ist ein fein kristallisierter, durchaus sehr geschmeidiger Honig, der in einem gezielten Verfahren, d.h. durch wiederholtes Rühren des flüssigen Honigs, wobei die groben Zuckerkristalle in Feinkristalle zerstoßen werden, entsteht.