Häufig gestellte Fragen

Warum kristallisiert (verzuckert) der Honig im Glas?
Jede Honigsorte neigt dazu, nach einiger Zeit zu kristallisieren. Dieser Vorgang wird vor allem durch den von Natur aus im Honig enthaltenen Traubenzucker (Glukose) verursacht. Das hat nichts mit der Qualität oder Haltbarkeit des Honigs zu tun. Wenn Sie den Honig 15 Minuten lang im Wasserbad (oder einfach auf der Heizung, aber nicht in der Mikrowelle!*) bis zu höchstens 40ºC erwärmen, dann wird er wieder flüssig.
* Wichtige Bestandteile wie Enzyme, Vitamine und Aminosäuren würden dann verloren gehen.

Wird dem Honig Zucker hinzugefügt?
Nein! Der Honig enthält selbst bereits genug Zucker. Unser Honig ist 100% naturbelassen, ohne jegliche Zusatzstoffe. Honig wird sogar immer öfter als Zuckerersatz benutzt.

Wie sollte ich Honig am besten lagern?
Honig sollte am besten in einem gut geschlossenen Behälter bei Zimmertemperatur (19ºC) dunkel und trocken  gelagert werden. Flüssiger Honig kann im Vergleich zum Cremehonig etwas wärmer (21-22ºC.) gelagert werden, aber das ist nicht unbedingt nötig.

Wie lange kann ich Honig aufbewahren?
Eigentlich verdierbt Honig nicht, er wird allerdings im Lauf des Jahres dunkler. Die offizielle, gesetzlich festgelegte Haltbarkeit von Honig beträgt 2 Jahre.

Was ist der Unterschied zwischen biologischem EKO-Honig und konventionellem Honig?
Der Eko-Honig ist ein Honig mit einem Garantiezeichen, einem Gütesiegel, welches von einer unabhängigen Organisation (SKAL) verliehen wird. Diese Organisation kontrolliert den Honig auf seine Herkunft (von einem Bio-Imker, Honig aus unberührter Natur, Bekämpfung von Bienenkrankheiten mit natürlichen Mitteln), überwacht die Verarbeitungsprozesse und die Qualität des Endprodukts. Jedoch ist jeder Honig von De Traay, ob mit oder ohne EKO-Gütesiegel, pur Natur, ohne jegliche Zusatzstoffe!

Was ist das für eine braune Schicht oben auf dem cremigen Honig im Glas?
Möglicherweise war die Lagertemperatur etwas zu hoch und ließ den cremigen Honig etwas schmelzen. Rühren Sie den Honig einfach kurz und kräftig um und er schmeckt wieder köstlich – wie gehabt.

Was ist das für eine weiße Schicht oben auf dem flüssigen Honig im Glas?
Das sind Luftbläschen. Honig enthält winzig kleine Luftmoleküle, die im Honig eingeschlossen sind und nach einiger Zeit an die Oberfläche kommen. Kurz umrühren und der Honig ist wieder glatt.

Wie gesund ist Honig?
Honig ist nicht nur lecker, sondern auch gesund, genau wie die anderen Bienenprodukte, wie Gelée Royale, Propolis und Blütenpollen. Honig ist ein natürliches Nahrungsmittel ohne jegliche Zusatzstoffe. Honig hat einen hohen Energiewert und ist daher sehr gut für Kinder, Senioren und Sportler. Honig ist auch ein ausgezeichnetes Mittel gegen Erkältung. Darüber hinaus wirkt Honig auch noch antibakteriell und entzündungshemmend bei der Behandlung von Wunden.

Warum dürfen Babys in ihrem ersten Lebensjahr keinen Honig essen?
Honig ist ein Produkt, das nicht pasteurisiert wird, weil dies die natürlich Zusammensetzung des Honigs angreifen würde. Genau wie z.B. im Rohmilchkäse können im Honig in sehr seltenen Fällen Botulismus-Sporen vorkommen. Der Körper von Kindern, die älter als 1 Jahr sind, kann diese Sporen effektiv neutralisieren. Säuglinge haben jedoch noch nicht genug Abwehrkräfte aufgebaut. Unsere Empfehlung lautet daher eindeutig: Honig ist nicht geeignet für Babys unter 1 Jahr.
Der Honig von De Traay wird stichprobenartig auf Botulismus getestet.

Wo kann ich De Traay Honig kaufen?
De Traay Honig ist in fast allen Bioläden und Reformhäusern in den Niederlanden und oftmals auch in Belgien erhältlich.